IO-Mitgliederversammlung 2010

i
© Christian Effenberger

IO-Mitgliederversammlung 2010

26.05.2010 | Archiv | IO-Mitgliederversammlung | IO-News

Am 24. April war die IO-Mitgliederversammlung in Hamburg. Der Bericht dazu kommt mit einiger Verspätung aber erst jetzt. Das liegt daran, dass Vorstand und Geschäftsführung nach dem MV-Marathon erstmal verschnaufen bzw. Geld verdienen mussten: Die Übergabe der Amtsgeschäfte an die neugewählten Vorstandsmitglieder sowie neue, unerwartete Themen, auf die eingegangen werden musste, haben darüber hinaus bereits wieder Zeit und Ressourcen beansprucht.

Die IO-Rechtsschutzversicherung

Das wichtigste zuerst: Auf der Mitgliederversammlung wurde der Vorstand damit beauftragt, das vorliegende Angebot zu einer Verbands-Rechtsschutzversicherung nicht nur zu verhandeln, sondern die Verhandlungen möglichst zu einem positiven Abschluss zu bringen.

Das heißt also: Ja, die IO-Rechtsschutzversicherung wird in absehbarer Zeit kommen.
Zwar konnten viele auf der MV gestellte Fragen zur Rechtsschutzversicherung im Verlauf der auf die Vorstellung des Angebots folgenden Diskussion beantwortet werden, aber eben nicht alle. Die weitgehende Klärung der noch unklaren Punkte wurde als Handlungsauftrag an den Vorstand gegeben, der die Mitglieder über den Fortgang seiner Verhandlungen mit Versicherer und Makler informieren wird.

Niemand soll „zwangsverhaftet“ oder „überfallen“ werden. Über die genauen Konditionen des Vertrages zwischen IO und Versicherer wird der Vorstand ausführlich zu einem Zeitpunkt gesondert informieren, der einzelnen Mitgliedern erlaubt, rechtzeitig vor dem Einführungstermin auf geänderte Bedingungen zu reagieren. Dies betrifft insbesondere diejenigen Mitglieder, die bisher über ver.di Berufsrechtsschutz genießen.

Nicht betroffen von einer „Doppelversicherung“ sind dagegen all diejenigen Mitglieder, die eine Privatrechtsschutzversicherung haben, da die Leistungsgrenzen einer solchen genau dort verlaufen, wo der „Zuständigkeitsbereich“ einer Berufs-Rechtsschutzversicherung beginnt. Die Leistungen der IO-Rechtsschutzversicherung gibt es hier und heute nur von ROLAND-Rechtsschutz. Mehrere IO-Mitglieder haben diesbezüglich bei ihren Privatrechtsschutzversicherungen oder bekannten Rechtsschutz-Maklern angefragt und einmal mehr bestätigt, dass das ROLAND-Angebot alternativlos ist.

MV 2010 Bildleiste b1_178
i
© Christian Effenberger

Trotzdem ist die IO-Rechtsschutzversicherung für alle Beteiligten ein Experiment. Sollte sie entweder nicht  ausreichend genutzt werden oder nicht den Erwartungen der IO-Mitglieder entsprechen, wird sie wieder abgeschafft. Der Vertrag mit dem Versicherer läuft jeweils für ein Jahr und muss, zumindest in der ersten Zeit, stetig erneuert werden. Bei “Nichtgefallen” ist der Vertrag also alle zwölf Monate kündbar. Da wir wissen, dass der Verband der Fotojournalisten, Freelens, seit sieben Jahren seine RSV hat, geht der Vorstand davon aus, dass die Versicherung auch den IO-Mitgliedern gute Dienste leisten wird. Über die Nutzung und den Nutzen der IO-RSV wird regelmäßig auf den Mitgliederversammlungen berichtet werden.

An dieser Stelle möchten sich Vorstand und Geschäftsführung noch einmal bei allen Kollegen bedanken, die sich zur RSV geäußert haben. Ihre Fragen und Hinweise werden helfen, die Versicherung zu einem Erfolgsmodell zu machen.
 

Die Neuwahl des IO-Vorstandes

Neben der IO-Rechtsschutzversicherung stand, als zweiter wichtiger Tagesordnungspunkt, dieses Jahr wieder eine Neuwahl des Vorstandes an. Der Vorstand wird satzungsgemäß immer für zwei Jahre gewählt. Judith Drews und Anke Siebert hatten im Vorfeld der MV angekündigt, nach vier Jahren nicht wieder für ein Vorstandsamt kandidieren zu wollen. Auch Geschäftsführer Marcus Frey ist aus dem Vorstand ausgeschieden, da er als Vorstandsmitglied sein eigener Arbeitgeber geworden wäre – was früher oder später zu arbeitsrechtlichen Konsequenzen hätte führen müssen.

Folgende Veränderungen haben sich für den neuen IO-Vorstand ergeben:
Jens R. Nielsen ist nicht mehr als Schriftführer tätig, sondern ist nun der zweite stellvertretende Vorsitzende;Felix Scheinberger wurde zum dritten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt;Andrea Offermann wurde zur vierten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt;Nils Eckhardt wurde zum Schriftführer gewählt.
Tim S. Weiffenbach, Juliane Wenzl und Jan Philipp Schwarz wurde in ihren jeweiligen Ämtern bestätigt.

Die Fotos links zeigen, von oben nach unten:

  • Den Sitzungssaal
  • Nach der Mitgliederversammlung
  • Carolin Görtler, die für die IO im European Illustrators Forum (EIF) tätig ist
  • „Unser“ Webadmin Matthias Emde
  • Das ist der Mann, der die Sedcard-Aktion betreut: Matthias Bender
  • Die stellvertretende Vorsitzende Juliane Wenzl im Gespräch mit Cornelia Ellinger (die für die IO die Bildauswahl für Messepräsentationen betreut)
  • Rita Kohel, die zusammen mit Carolin Görtler in der EIF aktiv ist

Alle Fotos sind von Georg Stelzner.